Hyazinthe im Kokedama...

07:16:00 Zimt Zebra 0 Comments

... oder einfach gesagt: im Moosball.


Die meisten Menschen ärgern sich über zuviel Moos im Rasen. Ich finde es besonders im Frühling sehr praktisch! So kann man beispielsweise die unschöne Blumenerde in frisch bepflanzten Blumentöpfen verdecken oder Blumenzwiebeln kuschelig einpacken. Zudem liebe ich diesen warmen Grünton, den Moos so hat...
Heute habe ich Hyazinthen in Moosbällchen verpackt. Diese Technik nennt sich Kokedama und stammt aus Japan. Man formt zunächst ein Erdball um die Wurzeln der Pflanze. Dazu eignet sich besonders lehmhaltige Erde, da sie besonders formbar und klebrig ist. Ich habe einfach einen Rest Blumenerde mit Wasser getränkt, bis schöner Erdmatsch entstanden ist. Dieser wird dann um die Blumenzwiebel geformt. Danach verpackt man den Wurzel-/Erdeklumpen von allen Seiten mit Moos und wickelt Draht, Band oder Angelsehne darum. Während dieses Arbeitsschrittes verfestigt sich das Ganze. Weshalb man jetzt darauf achten sollte, dass ein gleichmäßiger Ball entsteht.

Übrigens, wer eine genauere Anleitung benötigt, findet diese bei Sukie von Deko-Kitchen in ihrem Youtube-Channel.




Ach ja: Wie man das ganze dann gießt, das weiß ich auch noch nicht...

Erstmal viel Spaß beim Verpacken mit Moos,

Inga

Für Mmi #96 bei Frollein Pfau...schau vorbei!


You Might Also Like

0 Kommentare: