Blumentopf-Design mit Porzellanmalerei - Ein neuer Platz für meine Sukkulenten

12:46:00 Zimt Zebra 1 Comments




Nach und nach habe ich verschiedenste Sukkulenten zusammengetragen. Einige fand ich im Baumarkt, andere habe ich vom Flohmarkt oder von Freunden geschenkt bekommen. Jetzt war es an der Zeit, die bunte Ansammlung mit schönen Blumentöpfen zu versehen. Leider ist die Auswahl in den meisten Geschäften nicht allzu groß, deshalb habe ich ein paar Töpfe selbst gestaltet.


Die weißen Keramikgemäße habe ich aus Baumärkten und dem örtlichen Kreativladen besorgt.
Außerdem habe ich Porzellanfarbe und passende Stifte verwendet.

Um die Töpfe fettfrei und bemalbar zu machen, habe ich sie mit Spiritus abgewischt. Auch einige missglückte Malversuche konnte ich so schnell wieder entfernen.



Die Sprechblase habe ich aus kleinen Tupfen gestaltet. Diese fast impressionistische Technik funktioniert mit den Stiften sehr gut. Nach und nach entsteht das Motiv. Am Ende habe ich die Sprechblase mit einem Wort gefüllt, welches mich ans Gießen erinnern soll:




Hier habe ich mich an einem geometrischem Muster versucht. Zunächst war die Einteilung schwierig, aber mit einem kleinen Trick einfach zu meistern:


Ich habe den Stift fest auf der Kante mit meiner Hand fixiert und die Schüssel gedreht. So entstanden die beiden teilenden Linien. Danach musste das Muster nur noch mit Dreiecken komplettiert werden.

Leider hat der Porzellanstift meiner Meinung nach ein paar Schwächen, denn er gibt nicht gleichmäßig Farbe ab. Das sieht man an dem "Wasser" - Schriftzug und auch bei dem geometrischen Muster, welches ich noch einmal mit einem zweiten Farbauftrag nachgearbeitet habe.



Für die kleine Wolke habe ich ein wenig geübt, und zunächst ein Skizze gemacht. Für die Tropfen habe ich die flüssigen Farben verwendet, denn diese sind im flächigen Auftrag gleichmäßiger verteilbar.

Tipp: Wer sich nicht traut, die Gestaltung frei Hand zu zeichnen, kann alle Muster auch mit Kohlepapier (hier für Schreibmaschinen aus dem Bürobedarf) übertragen.


Nach der Gestaltung müssen die Farben trocknen und anschließend im Backofen eingebrannt werden. Je nach Porzellanfarbe sind Temperatur- und Zeitangabe ein wenig unterschiedlich...


Hier seht ihr alle Töpfe, die bei dieser Porzellan- Malaktion entstanden sind.



Da stehen sie nun - fertig eingetopft und bereit für meine Fensterbank!


Was steht denn bei euch auf der Fensterbank?

Inga



You Might Also Like

1 Kommentar:

  1. echt schön geworden! ich mag die wolke mit den bunten tropfen besonders gern! :-)

    AntwortenLöschen